Windkraft

Windkraft hat viele Vorteile: sie ist erneuerbar, sauber und erzeugt keine Abgase beim Betrieb. Eine Onshore-Windturbine benötigt auch nicht viel Platz für den Aufbau.

Onshore Windturbinen sind eine günstige Energiequelle, häufig billiger als Kohle-, Gas- oder Ölkraftwerke. Kombiniert mit entsprechend ausgelegten motorgetriebenen Aggregaten kann eine volle Leistung sogar bei wenig Wind und im Inselbetrieb für entlegene Gebiete garantiert werden.

Deutschland hat Mitte 2021 seine Klimaziele nochmals deutlich heraufgesetzt. So soll die jährlich neu installierte Windleistung von gegenwärtig 1,4 GW auf über 5 GW erhöht werden. Da aber vielerorts Vorschriften den Einsatz von Windrädern schwierig gestalten, hat H&T Renewable Power Systems GmbH neue Partner gefunden, um andere Lösungen für kleine dezentrale Objekte anzubieten: vertikale Windturbinen. Dabei handelt es sich um turmförmige Anlagen, die auf einer Grundfläche von wenigen Quadratmetern errichtet werden. Die Höhe beträgt zwischen 6-18 m und die Leistung liegt zwischen 1,8 – 5,4 kW. Da sich außerhalb des Turms keine beweglichen Teile befinden, kann er auch direkt neben gewerblichen Anlagen installiert werden. Bei Bedarf können auch mehrere Türme nebeneinander installiert werden.